Mitarbeiterbindung: 5 Gute Gründe | BESONDERS SEIN

Zurück zur Übersicht

Mitarbeiterbindung – 5 gute Gründe warum Sie Mitarbeiter halten sollten

Anika Gruner | 08.11.2019

Das renommierte Gallup Institut veröffentlicht mit dem Engagement Index eine regelmäßige Studie zum Thema Mitarbeiterbindung. Hierzu werden Mitarbeiter verschiedener Firmen zu ihren Einstellungen und Motiven befragt. Laut der aktuellsten Studie von 2018 haben in Deutschland etwa 14 Prozent der Mitarbeiter innerlich gekündigt – das heißt, dass sie keinerlei Bindung mehr zu dem Unternehmen haben, für das sie (noch) arbeiten.
Dafür seien „meist schlechte Chefs“ mitverantwortlich und kosten die Volkswirtschaft so bis zu 103 Milliarden Euro im Jahr. Für die anspruchsvolle Zielgruppe der gut ausgebildeten Fachkräfte ist es oft fehlende Wertschätzung und Förderung, die sie dazu bringt, ein Unternehmen zu verlassen.
Mitarbeiterbindung ist für jedes Unternehmen immens wichtig, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Wir verraten hier fünf gute Gründe, warum Sie heute noch in die Bindung Ihrer Mitarbeiter investieren sollten.

Mitarbeiterbindun-wichtig-warum-employer-branding

1. Mitarbeiter werden zu Botschaftern

Mitarbeiter, die sich an ihr Unternehmen gebunden fühlen, tragen das positive Image in ihre eigenen sozialen Strukturen. Sie werben so unbewusst weitere Mitarbeiter, indem sie von ihrem Arbeitgeber schwärmen. Der Chef spart sich dabei nicht nur die Stellenanzeigen, sondern auch einen aufwändigen Auswahlprozess. Ein weiterer Vorteil: Der Mitarbeiter, der einen anderen Mitarbeiter angeworben hat, wird sich freuen, dass nun ein Freund von ihm zum Kollegen geworden ist – das stärkt das Team.

2. Mitarbeiter sind produktiver

Mitarbeiter, die nicht nur Dienst nach Vorschrift machen, werden sich viel mehr in die Projekte reinhängen und auch länger durchhalten, wenn es mal anstrengend wird. Emotionale Verbundenheit ist wesentlich stärker als andere Faktoren und bringt den entscheidenden Motivationsschub bei schwierigen Aufgaben.

3. Know-How bleibt in der Firma

Wissenstransfer ist nicht nur für laufende Projekte wichtig, sondern auch für den langfristigen Aufbau von Spezialwissen innerhalb Ihres Fachbereichs. Mitarbeiter, die langfristig im Unternehmen arbeiten haben oft Erfahrungswerte, die Sie mit keinem Geld der Welt extern einkaufen können. Hier ist die Bindung gerade dieser Mitarbeiter sehr wichtig.

4. Die Teams arbeiten effektiv

Nach Bruce Tuckmans Team Staging Modell– welches bereits 1965 erschien und heute immer noch das Teamentwicklungsmodell erster Wahl ist, durchläuft jedes Team vier Phasen: Forming, Storming, Norming und Performing.

Bevor ein Team in den Bereich des „Performens“ kommt – das bedeutet es leistet mehr als die Summe der Einzelleistungen seiner Teammitglieder – vergeht Zeit. Haben Sie ein funktionierendes Team, ist das Gold wert. Die Phasen beginnen übrigens jedes Mal mehr oder weniger von vorne, wenn ein einziges Teammitglied wechselt.

Mitarbeiterbindung-wichtig-gründe-Mitarbeiterbdg

Employer-Branding-Mitarbeiterbindung-Gründe-warum

5. Weniger Kündigungen sparen bares Geld

Die Kosten, die eine schlechte Bindung von Mitarbeitern verursacht, sind nicht zu unterschätzen! Die innere Kündigung, die früher oder später meist in eine wirkliche Kündigung mündet, ist richtig teuer. Da wären zunächst die Opportunitätskosten: Der Mitarbeiter macht nur Dienst nach Vorschrift, meldet sich öfters krank, ist desinteressiert und beeinflusst eventuell noch seine Kollegen negativ. Laut einer Studie der I.O. Consulting Group, belaufen sich die durchschnittlichen Opportunitätskosten auf bis zu 16 000 Euro pro Fluktuationsfall. Hinzu kommen dann in jedem Fall die direkten Kündigungskosten – eventuelle Abfindungen, die Verwaltung, das Schalten von Stellenanzeigen, die Suche und Auswahl eines neuen Mitarbeiters und die Einarbeitung. Es können gut und gerne hohe fünfstellige Summen pro Mitarbeiter zusammenkommen. Da lohnt sich die Bindung der vorhandenen Mitarbeiter richtig.

Eins ist klar: Mitarbeiterbindung ist ein wirklich wichtiges Instrument der strategischen Unternehmensentwicklung und nicht selten der Schlüssel zum Erfolg. Wie kann man die Mitarbeiterbindung verbessern? Dazu eignen sich viele Maßnahmen, die man im Rahmen eines Employer Branding Prozesses individuell evaluiert und festlegt. Erfahren Sie hier, wie auch Sie in die Bindung Ihrer Mitarbeiter investieren können.

Autor


Anika Gruner

Anika Gruner ist Projektmanagerin bei Besonders Sein. Ihr Hauptanliegen sind transmediales Storytelling, Psychologie, Soziologie und Employer Branding. Ursprünglich kommt Sie aus dem audiovisuellen Journalismus.

Cookie-Hinweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese können Sie in unserer Datenschutzerklärung jederzeit deaktivieren.

OK