Erfolgreiches Employer Branding: Maßnahmen und Tipps


Schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Marke aus

Mit einer überzeugenden Arbeitgebermarke ziehen Sie potenzielle Bewerber magisch an. Außerdem gelingt es Ihnen, mit einer authentischen Arbeitgebermarke leichter, Mitarbeiter zu halten und Mitarbeiter zu binden. Doch eine Arbeitgebermarke aufzubauen ist gar nicht so leicht, denn Sie muss es schaffen, dass sich alle Mitarbeiter wohl fühlen. Ihre persönlichen Werte und Überzeugungen müssen sich in der Unternehmenskultur widerspiegeln. Wie gelingt Unternehmen eine anziehende Markenpositionierung? Maßnahmen und Tipps für erfolgreiches Employer Branding.

Der Employer Branding Prozess

Ein Employer-Branding-Prozess sollte langfristig ausgerichtet sein. Im ersten Schritt werden die kulturellen und werteorientierten Eigenschaften eines Unternehmens ermittelt und greifbar gemacht. Dafür gibt es unterschiedliche Ansätze. Die derzeit gängigste Möglichkeit ist, dass Employer Brand Experten mithilfe von zielgerichteten Fragetechniken die Meinungen und Sichtweisen der Belegschaft zur Kultur des Unternehmens aufspüren.

Aus den daraus gewonnenen Aussagen der Mitarbeiter und der Zielvorstellung der Geschäftsführung werden anschließend bis zu drei Profilthemen für das Unternehmen abgeleitet. Diese individuellen Profilthemen in Form von markanten und emotionalen Aussagen, stellen die Employer Value Proposition (EVP) dar. Sie ist die Basis für alle nachfolgenden internen und externen Employer-Branding-Maßnahmen.

Die Employer Branding Maßnahmen

Jede Employer-Brand-Kommunikation sollte zuerst nach innen und dann nach außen stattfinden.

Interne Maßnahmen können zunächst klassische Personalmarketing-Maßnahmen sein (z. B. Anpassung der Arbeitsplatzgestaltung an die neue EVP, Neugestaltung des Einarbeitungsprozesses für neue Mitarbeiter etc.). Es können aber auch spezifische Maßnahmen zur internen Kommunikation der EVP durchgeführt werden. Ein Beispiel: Die EVP eines Unternehmens lautet: „Wir sind schneller als die Polizei erlaubt und schnell gelangweilt, wenn die Action fehlt“. Eine mögliche Maßnahme könnte sein, die ganze Firma einen Abend auf die Kartbahn zu schicken und die dort entstandenen Fotos im Teamraum auszustellen. Das Ergebnis: Die Identifikation mit dem Unternehmen steigt durch eine einzige, zielgerichtete Aktion, die zur EVP passt.

erfolgreiches-employer-branding
Passen Sie Ihre Arbeitsplätze an die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter an.
employer-branding-erfolgreich
Gemeinsames Go-Kart-Fahren schweißt zusammen.

Externe Maßnahmen sind dazu da, die zentralen Aussagen der Unternehmensmarke nach außen zu tragen. In den meisten Fällen beginnt die Außenkommunikation mit der Neugestaltung des Karriereportals und der Stellenanzeigen. Hinzu kommen weitere individuelle zielgerichtete Kampagnen zur besseren Ansprache der passgenauen Fachkräfte. Ein Beispiel: Das eben genannte Unternehmen beauftragt eine Werbeagentur damit, ein neues Karriereportal zu programmieren und die Schnappschüsse des Action-Abends gekonnt in Szene zu setzen. Das Ergebnis: Interessenten haben ein einmaliges Nutzererlebnis auf dem Karriereportal und lernen die Employer Value Proposition des Unternehmens schon zu Beginn des Bewerbungsprozesses kennen.

Tipps für erfolgreiches Employer Branding

  • Kopieren Sie nicht den Wettbewerb – Jede Firma hat ihre individuellen Besonderheiten.
  • Fangen Sie den Prozess unbedingt mit der Findung Ihrer Arbeitgebermarke an und machen Sie sich erst danach an die konkreten Maßnahmen des Personal-Marketings (z. B. Stellenanzeigen überarbeiten).
  • Ziehen Sie einen externen Experten hinzu, der einen frischen und unverstellten Blick auf Ihre Firma hat und Ihnen dabei hilft den Prozess erfolgreich zu gestalten.
  • Zeigen Sie sich während des Prozesses offen für „unangenehme Wahrheiten“ – diese bringen den Prozess besonders gut voran
  • Richten Sie den Prozess langfristig aus, also mindestens über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren.
  • Sichern Sie sich für Ihren Employer Branding Prozess geeignete Fördermöglichkeiten wie den Go Digital Förderbonus des Bundes.
  • Seien Sie ehrlich zu sich selbst – verlieren Sie dabei aber nicht ihre Visionen für die Zukunft
  • Schaffen Sie interne Ressourcen: Auch mit externen Beratern müssen Kapazitäten im HR und Marketing für den Prozess zur Verfügung stehen.

Effekte des Employer Brandings

Erfolgreiches Employer Branding kann viel mehr, als neue Fachkräfte anwerben. Das Potenzial dieses Strategiemodells ist sehr groß. Es ist die derzeit erfolgversprechendste Methode, um verschiedene Effekte auf einmal zu erzielen. Es vermag den Krankenstand zu senken, die Bindungs- und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zu erhöhen, die Rekrutierung zu unterstützen sowie die Fluktuation und das Risiko von Fehlbesetzungen zu minimieren.

Unternehmen, die Employer Branding leben, können sich außerdem für öffentlichkeitswirksame Wettbewerbe, wie den jährlich ausgeschriebenen Great Place to Work® bewerben und sich für die Auszeichnung „Deutschlands beste Arbeitgeber empfehlen. So können sich insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen -so wie wir – langfristig für den „Kampf um die Talente“ rüsten. Sie wollen das auch? Wir sind Ihr Ansprechpartner!

wie-geht-erfolgreiches-employer-branding
Jede Firma hat individuelle Charaktere mit individuellen Befindlichkeiten.

Informiert sein

Weitere Beiträge zu ähnlichen Themen:

BLOG / Alle
23.12.2019

Weihnachtsspezial 2019

Mehr erfahren
BLOG / Alle
07.05.2021

Gewinner im Wettbewerb “Beste Arbeitgeber Bayern 2021“

Mehr erfahren

Ihre Meinung ist uns Wichtig!

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Lassen Sie doch einen Kommentar da!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.