In vier Schritten zum perfekten Marketingvideo


Videoinhalte sind für die optimale Präsentation von Unternehmen äußerst wichtig. Laut einer Studie von Google* liegt die Aufmerksamkeit der User für einen Beitrag, der Videocontent bietet, bis zu 2,4 mal höher als bei Textbeiträgen. Das perfekte Marketingvideo zu erstellen gelingt, wenn Sie sich an diese vier Schritte halten:

1. Den passenden Ton finden

Ein Video, dass die wertvolle Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erreicht, muss den richtigen Ton treffen. Dazu ist es wichtig, sich zunächst Gedanken zum Videoumfeld zu machen. Noch bevor Sie Ihre Videoidee zu Papier bringen, sollten Sie folgendes prüfen:

  • Welche Zielgruppe möchten Sie mit Ihren Inhalten erreichen?
  • Welchen Zweck verfolgen Sie mit Videoinhalten? (Soll das Video Aufmerksamkeit für Ihre Marke generieren oder zum Kauf eines Produkts anregen?)
  • Wo soll das Video gezeigt werden (auf Ihrer Website, auf YouTube, bei Instagram…?)
  • Welches Budget und wie viele Zeitressourcen haben Sie für die Videoproduktion?

Eine Menge Fragen, die aber entscheidend sind, wenn es darum geht, das perfekte Marketingvideo zu realisieren. Je nachdem, wen Sie mit Ihrem Video wo erreichen wollen, ergibt sich die richtige Tonalität und Bildsprache, die es im nächsten Schritt umzusetzen gilt.

Equipment für das Videomarketing
Planen Sie ausreichend Zeit ein, um Ihr Video sauber zu konzipieren.

2. Ein Video konzipieren

Ein perfektes Marketingvideo – sei es ein Erklärvideo, ein Produktvideo oder ein Imagefilm – sollte mit genügend Zeit und mindestens mit einem Sparringspartner angegangen werden. Jede Geschichte – egal ob Bewegtbild oder nicht – entsteht zunächst auf dem Papier. Nutzen Sie bei der Gestaltung des Skripts folgende Tipps:

  • Brainstorming first! Besprechen Sie mit Ihrem Sparringspartner alle möglichen Ideen und Wünsche genauso, wie die zwingend erforderlichen Informationen über Produkt oder Firma, die ins Video müssen – bei akuter Ideenflaute helfen Kreativitätstechniken
  • Vom Storyboard zum Skript: Egal ob Sie malen können oder nicht, ein Storyboard mit Strichmännchen oder als Aneinanderreihung von Stockbildern kann jeder erstellen. Dieses hilft Ihnen, die Dramaturgie des Videos zu visualisieren. Erst danach schreiben Sie den reinen Sprechertext, bzw. das Drehbuch aus.
  • Nach dem Skripten kommt das Stoppen: Stellen Sie sich die Szenen nacheinander vor und sprechen Sie den Text mit. Stoppen Sie dabei die Zeit. Sie bekommen einen Eindruck davon, wie lang Ihr Video wird.

3. Das perfekte Marketingvideo erstellen

Die Zeiten vom Windows Movie Maker sind vorbei. Wer ein sehr gutes Video erstellen möchte, kann sich mittlerweile an einer Vielzahl von Tools und Apps bedienen.

Generell ist bei der finalen Erstellung eines Marketingvideos die Videoidee entscheidend für Art und Aufwand der Videoproduktion:

Am Einfachsten ist es, ein kurzes Social Media Video mit Stockmaterial zu schneiden und die Textbotschaften mittels Texteinblendungen zu realisieren. Allerdings sind diese „einfachen“ Videos alles andere als individuelle Eyecatcher. Diese Clips eignen sich eher, um den Feed dauerhaft und immer wieder mit seichtem Videocontent zu bestücken.

Bei Ihrem Marketingvideo gehen wir davon aus, dass Sie etwas individuelles drehen wollen: Hierzu eignet sich ein hochwertiges Handy mit Stativ, eine Kompaktkamera oder ein hochwertiger Camcorder. Unbedingt beachten: Der Ton macht 50% vom Video aus! Sie sollten unabhängig davon, ob Sie mit dem Smartphone aufnehmen, für einen guten Ton sorgen. Selbstverständlich kann es sinnvoll sein, auf ein professionelles Kamerateam zurückzugreifen. Auch wichtig bei der Planung: Egal welches Tool Sie verwenden, beachten Sie, dass Sie ausreichend Zeit für den Schnitt sowie Budget für Hintergrundmusik und Sprecher haben. Ein professionell gesprochener Text hebt auch ein einfach gestaltetes Video in der Qualität in die Höhe – lassen Sie hier die Potentiale nicht ungenutzt!

hochwertiges Handy mit Stativ
Die Idee ist entscheidend für den Erfolg Ihres Videos.

4. Ausspielung und Video-SEO beachten

Videomarketing erklärt in vier Schritten
Vergessen Sie nicht, Metadaten für Ihr Video zu hinterlegen.

Für jedes Medium im Internet gibt es unterschiedliche Anforderungen an Maße, Größe und Metadaten eines Videos. Wichtig ist es, sich auch hier Zeit zu nehmen das Marketingvideo perfekt an die vorhandenen Anforderungen anzupassen. Bei Instagram beispielsweise macht es einen Unterschied, ob man ein Video für die Story, den Feed oder die sogenannten Reels erstellt. Alle drei Optionen sollten bereits in der Konzeptionsphase betrachtet und sich für die richtige entschieden worden sein. Bei der technischen Umsetzung ist es wichtig, dass man die Anforderungen an die Ausspielung bereits kennt – denn es ist im Nachhinein schwierig ein 16:9 Video in das Instagram Storyformat Hochkant umzumodeln.

Sie haben das perfekte Marketingvideo konzipiert, produziert und möchten es nun auf der vorbestimmten Plattform veröffentlichen? Super! Allerdings sollten Sie nun noch etwas Zeit darauf verwenden, einen ansprechenden Text und einen guten Call to Action zu Ihrem Videocontent hinzuzufügen. Denn beispielsweise bei dem professionellen Netzwerk LinkedIn ist auch der Beitragstext wichtig – bei YouTube spielt die Videobeschreibung, der Videotitel und viele weitere Metadaten eine wichtige Rolle für die Auffindbarkeit Ihres Videos. Dies alles nennt man Video-SEO (Suchmaschinenoptimierung für Videos).

Sie sind sich unsicher bei den einzelnen Schritten oder finden einfach nicht den passenden Ansatz für ein perfektes Marketingvideo? Gerne helfen wir Ihnen bei der Konzeption, Umsetzung oder bringen Ihnen die nötigen Skills bei, um zukünftig wertvollen Content für Ihre Zielgruppe zu produzieren. Unsere Videomarketing Spezialisten freuen sich schon auf Ihren Anruf!

Informiert sein

Weitere Beiträge zu ähnlichen Themen:

BLOG / Markenführung
28.12.2020

Employer Branding: Glossar – Der Cultural Fit

Mehr erfahren
BLOG / Alle
23.04.2021

Wie wird man Top-Arbeitgeber?

Mehr erfahren

Ihre Meinung ist uns Wichtig!

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Lassen Sie doch einen Kommentar da!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.