ACHTUNG! WIEDER MAILBETRUG IM UMLAUF


Aktuelle TOP 3 SPAM MAILS

Immer wieder erreichen uns Anrufe von Kunden, die aktuelle Spam Mails von vermeintlichen Domainhostern erhalten. Sie sollen vermeintliche Domainregistrierungen bezahlen oder bestimmte Accountdaten eingeben. Leider ist das Internet voll von solchen Betrugsversuchen, wir stellen deshalb die Top 3 der aktuellsten Spam Mails vor.

1. PayPal

Aktuell sind Phishing-Mails im Umlauf, die auf die Kundschaft des Onlinebezahldienstes PayPal abzielen. Die Mail verfolgt ein altbekanntes Muster: Der Kunde nutze veraltete Daten. Weil dies gegen die Richtlinien verstoße, werde der Account deaktiviert. Ziel der Betrüger ist es, Sie zu der Eingabe sensibler Daten zu bewegen. Zu Ihrem eigenen Schutz ignorieren Sie daher diesen dreisten Betrugsversuch.


2. Sparkasse

Phishing-Versuche im Namen der Sparkasse treiben aktuell ihr Unwesen. In Nachrichten, wie “Ihr Zugang wurde eingefroren” und “Abteilung für Kontosicherheit”, versuchen die Betrüger Ihre sensiblen Kundendaten abzugreifen. Angeblich haben Sie auf frühere Aufforderungen, Ihre Daten zu aktualisieren, nicht reagiert. Daraufhin musste das Sicherheitssystem Ihr Konto vorübergehend sperren. Rücken Sie Ihre Daten bloß nicht heraus!


3. WordPress

Vorsicht ist auch laufend bei E-Mails von WordPress geboten. E-Mailadressen, die häufig täuschend echt aussehen und sich nur durch einen Schreibfehler – oder Buchstabendreher unterscheiden, gaukeln den Betroffenen vor, dass sie sich mit ihren WordPress-Logindaten verifizieren müssen. Diese E-Mails lauten dann beispielsweise info@wp-autodrs.de oder ähnlich. Einen echten Schutz davor gibt es nur, indem Sie sich niemals via E-Mail irgendwo einloggen (rufen Sie den betroffenen Dienst nur über die echte Website auf, niemals über einen Link in einer E-Mail). Wenn Sie eine E-Mail bekommen, checken Sie den Absender GENAUESTENS. Halten Sie gegebenenfalls mit uns bzw. Ihrer Agentur Rücksprache, ob derzeit Arbeiten an der Webpräsenz durchgeführt werden.


Gerne würden wir unsere Kunden gänzlich vor solchen Betrugsversuchen beschützen. Leider sind jedoch viele Datenpakete mit E-Mailadressen im Umlauf. Deshalb haben auch wir keine Möglichkeit, solche E-Mails grundsätzlich zu verhindern. Checken Sie Ihre E-Mailadressen am besten regelmäßig bei https://haveibeenpwned.com/ und ändern Sie häufig Ihre Passwörter. Klicken Sie niemals auf Links in verdächtigen E-Mails.

Wir wünschen Ihnen sicheres Surfen!

Informiert sein

Weitere Beiträge zu ähnlichen Themen:

BLOG / Digitale Strategien
28.04.2021

Google Ads auf Startseite schalten: Warum es sinnvoll ist!

Mehr erfahren
BLOG / Branded Content
19.04.2019

Storytelling in der Industrie

Mehr erfahren

Ihre Meinung ist uns Wichtig!

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Lassen Sie doch einen Kommentar da!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.